2015 implementierten wir die erste Version unserer Digital Workplace Solution Seamless basierend auf den Microsoft Collaboration Technologien SharePoint und Office 365. Die Lösung vereinfacht die Arbeit mit SharePoint und Office 365 dadurch, dass sie die wesentlichen Team- und Projekt-Werkzeuge in einer übersichtlichen, intuitiven Oberfläche vereint und Unnötiges und Störendes ausblendet.

Unser erstes Seamless Projekt entwickelten wir im traditionellen Sinn als individuelle Software für den Kunden. Der Kunde benötigte dafür neben dem Office 365 Abo auch eine Azure Subscription und Azure AppServices pro Betriebsumgebung. Der Code der Lösung wurde speziell für diesen Kunden entwickelt und bildete die Abläufe des Unternehmens ab.

Wir freuten uns, als die Nachfrage nach Seamless stieg. Wir nahmen also den Code aus dem ersten Kundenprojekt, passten diesen an und installierten die Lösung in der Azure Subscription des neuen Kunden. Natürlich wiederholten wir dieses Vorgehen auch bei den darauffolgenden Seamless-Bestellungen.

Es kam, wie es kommen musste. Statt die Lösung um neue, spannende Kundenprozesse zu erweitern, beschäftigten sich unsere Entwickler tagelang mit dem Hin-und-her-Kopieren von Code-Abschnitten der verschiedenen Lösungen. Infolge warteten unsere Kunden immer länger auf den Release neuer Features, welche wir bereits bei anderen Kunden implementiert hatten.

Langsam dämmerte uns, dass wir vom Software-as-a-Service Modell Lichtjahre entfernt waren.

Was ist Software-as-a-Service?

Software-as-a-Service (SaaS) ist ein Modell zur Verteilung von Software, bei dem ein Anbieter eine Anwendung hostet und diese den Kunden über das Internet zur Verfügung stellt. Der Anbieter ist verantwortlich für die Pflege und Aktualisierung der Software. Benutzer greifen mit ihrem Benutzerkonto über einen Webbrowser auf die Software zu. Die anfallenden Kosten dafür werden dem Kunden monatlich oder jährlich in Rechnung gestellt.

Befreiungsschlag zu Seamless SaaS 

Im Frühjahr 2018 legten wir los, um Seamless von Grund auf neu zu entwickeln. Unser Ziel war es, die technische Grundlage für einen SaaS zu schaffen und die Lösung auf ein skalierbares, robustes und performantes Fundament zu stellen. Wir nutzten die Chance, alle Kundenfeedbacks und unsere Erfahrungen aus den ersten Gehversuchen mit Seamless in den ersten Release miteinfliessen zu lassen. Im Dezember 2018 war es soweit – 4 neue Kunden nutzten gleichzeitig Seamless – ein Code, eine Instanz, ein SaaS!

Seamless SaaS AskMeWhy Digital Workplace SharePoint Office 365

Welche Vorteile hat das SaaS-Modell für Seamless Kunden?

Durch den Wechsel vom traditionellen Software-Modell auf das Software-as-a-Service Modell können wir unseren Kunden die nachfolgenden Vorteile anbieten.

  • 30 Tage Test-Abo: Seamless kann 30 Tage kostenlos getestet werden und es gibt keine Wartezeit für die Installation oder für Konfigurationen. Sie können sofort mit der Evaluation beginnen.
  • Pay as you go: Seamless benötigt keine Investition. Kunden bezahlen das Service Abonnement nur für die Mitarbeitenden, welche die Lösung nutzen. Lizenzen können dazugenommen oder reduziert werden. Wir bieten Mengenrabatte, wenn mehr Benutzer zum Abo hinzugefügt werden.
  • Office 365 Lizenzen: Voraussetzung für Seamless ist eine SharePoint Online Lizenz von Office 365. Der Plan spielt dabei keine Rolle, solange SharePoint darin enthalten ist.
  • Azure: Es ist keine Azure Subscription nötig.
  • Kein Lock-In: Wird Seamless deinstalliert, so bleiben die Daten unverändert bestehen und können weiter genutzt werden. Was wegfällt sind die Seamless Oberfläche und die automatische Bereitstellung von Arbeitsräumen.
  • Automatische Updates: Seamless wird durch AskMeWhy in Azure betrieben und gepflegt. Updates neuer Funktionen erfolgen regelmässig ohne Zusatzkosten – es sind keine «Reinvestments» nötig.
  • Verfügbarkeit:Die grosse Anzahl Benutzer führt zu höherer Verfügbarkeit, denn hinter SaaS steckt die „One-to-many-Idee“. Alle Kunden nutzen die gleiche Lösung wie die anderen Firmen auch.
  • Governance:In Seamless steckt nicht nur unser technisches Wissen sondern auch unsere Erfahrungen, wenn es darum geht, in Office 365 Ordnung zu halten. Governance, Life-Cycle Management, Sichtbarkeit, Klassifizierung, Sharing Policy oder Ownership sind automatisiert.
  • Mehr Zeit: Durch die Self-Service Funktionen wird die IT-Abteilung entlastet und Projekte und Teams können sich auf die inhaltliche Arbeit fokussieren. Die Lösung verursacht keinen nennenswerten Betriebsaufwand.
  • Konfiguration: CI/CD und Branding, sowie technische Anpassungen und Konfigurationen auf den Ebenen Organisation, Organisationseinheit und Arbeitsraum können vom Kunden selbst vorgenommen werden. Dadurch lassen sich auch die Anforderungen anspruchsvoller Unternehmensstrukturen flexibel abbilden.

 

Welchen Einfluss hat das SaaS-Modell auf AskMeWhy?

Mit der neuen Version von Seamless befinden wir uns erst am Anfang unserer Reise und es ist zu früh um beurteilen zu können, welche Vorteile uns die Umstellung von traditioneller Software auf das Software-as-a-Service Modell in Zukunft bringen wird.

Generell gehen wir davon aus, dass das SaaS-Modell für Schweizer KMUs attraktiv und die Einstiegshürde durch das Service Abonnement tief ist. Unsere grosse Chance sehen wir neben dem flexiblen Preismodell darin, dass der Service nicht nur durch AskMeWhy, sondern auch durch Vertriebs- und Integrations-Partner bereitgestellt werden kann – weltweit, in jeder Sprache. Der Kunde kann sofort und risikolos mit der Evaluation loslegen.

Als äusserts positiv bewerten wir auch die Veränderung im internen Entwicklungsprozess. Wir arbeiten nach Scrum mit Azure DevOps. Das Team entwickelt die Modern Workplace und Collaboration Lösung für SharePoint gemeinsam. DevOps und Continuous Integration sind automatisiert. Unseren Entwicklern macht es riesigen Spass, die neusten Technologien in Seamless zu integrieren und klare und leichtfüssige Prozesse zu leben – Software-Development at its finest!

Hier können Sie Seamless kostenlos testen.

Haben Sie Fragen zu Seamless oder interessieren Sie sich für unser Partner Modell? Melden Sie sich direkt auf mein Handy– Simon Feldkamp, +41 79 503 42 60.