Individualität am Arbeitsplatz dank Office 365

AskMeWhy unterstützt JobCloud beim Wechsel auf Office 365 und Azure

JobCloud migriert nach Office 365 und Azure

und spart damit Kosten und IT-Ressourcen

Das innovative Unternehmen JobCloud AG ist führend in der Online-Rekrutierung und beschäftigt rund 180 Mitarbeitende. Dabei ist JobCloud sehr offen für individuelle Arbeitsplätze und IT-Werkzeuge, was von den Mitarbeitenden sehr geschätzt wird. Allerdings führt dies auch zu höherem Aufwand für das IT-Team. JobCloud wollte den Supportaufwand verringern, aber diese Individualität dennoch beibehalten. Deshalb unterstützte AskMeWhy dabei, die Office Werkzeuge auf den Mac und Windows Geräten durch Office 365 zu ersetzen und den Mail Service von Hosted Exchange mit Symantec Enterprise Vault nach Exchange Online mit Online Archiven zu migrieren.
Fokus
JobCloud ist das führende digitale Unternehmen im Schweizer Stellenmarkt und bietet verschiedene Rekrutierungslösungen wie die beiden Marktführer jobs.ch und jobup.ch an
Jahr
2017
Industrie
Dienstleistungen
Technologie
Office 365
Exchange Online
Azure IaaS
Azure Backup

Die Ausgangssituation

Die zukunftsorientierte JobCloud AG beschäftigt IT-Spezialisten, UX-Designer, Fachkräfte für Suchmaschinen-Optimierung und -Advertising, Online-Journalisten und zahlreiche weitere Spezialisten. In diesen Funktionen spielen die Individualität des Arbeitsplatzes und der genutzten Software eine zentrale Rolle. 2016 betreute das IT-Team neben der Server-Infrastruktur auch rund 180 Arbeitsgeräte (Mac/PC). Der E-Mail Service wurde als Hosted Exchange mit Symantec Enterprise Vault zur Archivierung genutzt. Um den IT-Aufwand für die Pflege der Arbeitsgeräte zu reduzieren, ohne jedoch die gewohnte Flexibilität der Mitarbeitenden einzuschränken, wurde nach neuen Lösungen gesucht, welche beide Plattformen (Mac/PC) unterstützen und gleichzeitig das mobile Arbeiten erleichtern. Zudem sollte sich die Mail-Software mit Salesforce integrieren lassen.

Die Lösung

Als erster Schritt wurde die Synchronisation der User-Identities vom lokalen Active Directory nach Azure AD realisiert. Um AD-Connect zukunftsfähig aufzusetzen, wurden die benötigten Windows Server als VMs in Azure IaaS aufgebaut und mittels Site 2 Site VPN mit dem lokalen Netzwerk verbunden. Nachdem die Benutzer Identities in Office 365 vorhanden und die User Lizenzen zugewiesen waren, wurden die Mac und PC-Arbeitsplätze mit Office 365 Pro Plus ausgerüstet. Für die einfachere Verwaltung der Benutzerpostfächer und Archive wurden diese 2016 über Weihnachten mittels Cutover Migration von Hosted Exchange mit Enterprise Vault nach Exchange Online mit Online Archiven migriert. Zur Unterstützung wurde die Migrationssoftware von Code2 eingesetzt. Eine zusätzliche Vereinfachung war die Umstellung des Server Backups auf Azure Backup.

Das Resultat

Dank Office 365 ProPlus verfügen heute Mac und PC-Arbeitsplätze über eine zentrale Software, welche beide Plattformen unterstützt und sich automatisch aktualisiert, so dass Office immer auf dem neusten Stand bleibt. Zusätzlichen Nutzen bietet die Lizenz indem sie die Aktivierung von Office auf 5 Arbeitsgeräten (Mac/PC), 5 Tablets und 5 Smartphones pro User erlaubt. Anders als beim Hosted Exchange verfügt das IT-Team heute über die vollen administrativen Möglichkeiten und kann Anforderungen aus dem Tagesgeschäft dadurch einfacher umsetzen. Durch die Integration der Mail-Archive in die Benutzerpostfächer anstelle von Symantec Enterprise Vault konnte zusätzlich die Handhabung archivierter E-Mails vereinfacht werden. Insgesamt haben die Migration nach Office 365 und die Einführung von Azure die Flexibilität der IT erhöht und gleichzeitig die Betriebsaufwände gesenkt.

Wohin als nächstes?

Weitere Kunden- und Projektreferenzen